2106,texpic,CLIMATE.jpg

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/20

Elementare Risiken

EXTREMES KLIMA

 

Extreme Climate Survival kommt als Fach in allen vier Rangerkursen vor, wobei die Kenntnisse und Fähigkeiten in jedem Folgekurs weiter aufgebaut und vertieft werden. Zudem gibt es in jedem Folgekurs schwierigere Aufgabenstellungen und ständig neue Themen und Techniken.

Zentrale Bedeutung im Wilderness Survival

Extreme Climate Survival ist eine der zentralen Säulen des Wilderness Survival. Der subtropische, aride bis semiaride Klimabereich des Ondjou Wilderness Reserves zeichnet sich, je nach Jahreszeit, durch eine Kombination aus oft grosser Hitze, oft grosser nächtlicher Kälte und extremer Sonneneinstrahlung aus. Die suptroischen Gewitter sind ein bedrohliches Klimaereignis, die durch gewaltige Regenmengen, Fluten, Blitze und schlagartigem Temperatursturz eine ernsthafte Bedrohung darstellen koennen, wenn man nicht entsprechend trainiert ist. 

All dies sind klimatische Bedingungen, die wir in unserer Rangerausbildung begegnen müssen, um in der Wildnis zu leben und zu überleben. Statistiken belegen deutlich,  wie gefährlich extremes Klima für Menschen sind, die auf solche Bedrohungen nicht vorbereitet sind. 

Cold Climate Survival

In allen drei Ausrüstungsstufen

1) Specialised Equipment (Zelt, Schlafsack, Isomatte, Feuerzeug etc)

2) Improvised Equipment (Rettungsdecke, Plastikfolien, improvisiertes Feuermachen etc)

3) Primitive Equipment (Bau von primitiven Sheltern, Finden von natürlichen Sheltern, primitives Feuermachen etc)

müssen die Ranger-Azubis in der Lage sein, der Kälte zu trotzen, fit und gesund zu bleiben und gefährliche Unterkühlungen zu verhindern.

 

Hot Climate Survival

In allen drei Ausrüstungsstufen müssen die Ranger-Azaubis in der Lage sein, der Hitze zu trotzen, fit und gesund zu bleiben und gefährliche Hitzeschäden zu verhindern. Dazu sind vor allem Schatten und Wasser zur Kühlung die zentralen Survivalanforderungen.

Radiation Survival

In allen drei Ausrüstungsstufen müssen die Ranger-Azubis in der Lage sein, der Sonneeinstrahlung zu trotzen, fit und gesund zu bleiben und gefährliche Sonnenschäden zu verhindern. 

Rainstorm Survival

In allen drei Ausrüstungsstufen müssen die Ranger-Azubis in der Lage sein, dem Regen und der damit verbundene Unterkühlungsgefahr zu trotzen, fit und gesund zu bleiben und gefährliche Unterkühlungen zu verhindern.

Lighting Survival

Durch Kenntnis der Natur von Blitzschlägen, Kenntnis des Geländes und durch zielgerichtetes Scouting müssen die Ranger-Azubis in der Lage sein, der Gefahr durch Blitzschlag zu entkommen. Geeignete Auswahl des Campplatzes gehoert dazu.

Flashflood Survival

Durch Kenntnis der Natur von Sturzfluten, insbesondere in Trockenflussbetten (Wadis) der ariden und semiariden Klimazonen, Kenntnis des Geländes und durch zielgerichtetes Scouting müssen die Ranger-Azubis in der Lage sein, der Gefahr durch solche Fluten zu entkommen. Geeignete Auswahl des Campplatzes gehoert dazu.

Whirlwind Survival

Ausser den bei Gewittern entstehenden Sturmboen koennen die sogenannten Dust devils (Windhosen) Probleme, Schaeden, selten auch Gefahren ausloesen. All das ist durch relativ einfache Massnahmen zu vermeiden, die aber bekannt und befolgt werden muessen, um Gefahren vorzubeugen. - Tornados sind ebenfalls Wirbelstürme die natürlich ungleich gefährlicher sind, aber die in Afrika selten und nur in Zusammenhang mit schweren Gewittern auftreten.