FIREARM HUNTING -

FÜR RANGER-EINSATZ UND SURVIVAL

Firearm Hunting kommt als Fach in allen 5 Rangerkursen (Basic-, Bachelor-, Master-, Specialist- und Expert-Level) vor, wobei die entwickelten Kenntnisse und Fähigkeiten in den Folgekursen konsequent in der Praxis angewendet und vertieft werden. In allen Kursen gibt es zudem neue Aufgaben und zunehmenden Schwierigkeitsgrad. - Hinweis: Echte Jagd wird erst in den hoeheren Kursen genehmigt, wenn sowohl Waffensicherheit als auch Jagd- und Schiessfähigkeit genügend entwickelt wurde. Ausnahmen sind nur Inhaber von Jagdschein- oder Sportschützenschein. - Für Fortgeschrittene, Jäger oder Sportschützen empfehlen wenn wir unseren speziellen Long Range Shooting+Hunting - Kurs (siehe: Spezialkurse).

 

Definition: Unsere Firearm Hunting-Kurse bereiten den Ranger-Azubi darauf vor, Jagdbeute mit Gewehr oder Schrotflinte sicher und ethisch einwandfrei zu erlegen. Die Shooting-Kurse finden zeitgleich in Kombination mit den Hunting Gun Shooting-Kursen statt. Jagd auf die afrikanischen Wildtiere (zur Fleischgewinnung oder Wildtierhege), sei es Gross- oder Niederwild, ist die ultimative Herausforderung für den Hunter. Dagegen ist das Firearm Hunting vor allem mit dem Repetiergewehr die effektivste Form der Jagd. - Im Long Range Rifle Hunting können Wildtiere auch auf mehrere hundert Meter Distanz qualfrei und sicher erlegt werden, was je nach Gelände und Wildtierart die einzig erfolgversprechende Jagdmethode sein kann.Deshalb sind diese Skills von grösster Wichtigkeit für Jäger und professionelle Ranger, die sich auf mögliche Notsituationen fern jeder Hilfe und Zivilisation vorbereiten müssen.

Wichtigkeit von Jagd-Skills für den Ranger

1) Jagd ist für Ranger wichtiger Teil des Lebens in der Wildnis, weniger ein Emergency Survival-Skill. Der Tod in Busch und Wüste erfolgt viel rascher durch andere Einflüsse als durch Verhungern. In seltenen Ausnahmen, zum Beispiel ngandauernden Survivalsituationen sehr weit entfernt von jeglicher Nachschubquelle, kann aber auch Jagd zu Survivalzwecken notwendig werden.  

Wichtiger ist die Jagd aber für das längerfristige und autarke Outdoor-Leben der Ranger. Nur dadurch koennen Ranger auch im Team länger im Busch autark leben, ohne nennenswerten Nachschub von aussen, und dabei bei vollen Kräften zu bleiben.

2 Wichtig ist die Jagd aber auch für die Entwicklung genereller Survival-Skills, die in fast allen Survivaldisziplinen von Bedeutung sind, vor allem im Crime+Terror Survival und im Animal Danger Survival, und die durch nichts besser als durch Jagd entwickelt werden kann: 

- Scharfe Observationsfähigkeit und Sinnesschärfe

- Tarnung und Nutzung der natürlichen Umwelt, um unerkannt zu bleiben

- Unbemerktes Anschleichen; unsichtbar bleiben; sehen, aber nicht gesehen werden

- Fährtenlesen und Tracking (Verfolgung der Beute auf der Spur)

- Hinterhalt legen zu jagdlichen Zwecken

- Kontrolle von Stress und Adrenalin-Rush - Jagd ist Nervenbelastung

-Professionalität im Einsatz von (primitiven oder modernen) Jagdwaffen

- Einsatz der (modernen oder primitiven) Jagdwaffe unter körperlicher und mentaler Belastung

- Schlachten ("Versorgen" in der Jägersprache) des Wildes

- Bergen des Wildes- Zerlegen und Fleischverwertung

- Haltbarmachung des Fleisches durch Lufttrocknung-

- Verwertung aller Teile des Wildes für Survival- und Outdoor-Leben

- Vertiefte Kenntnis der Wildnis, der Wildtiere und ihres Verhaltens

Jagd in Namibia: Jagd ist seit hunderttausenden von Jahren die wichtigste überlebensstrategie des Menschen, lange bevor die Landwirschaft und Viehzucht entstand. Die Jagd ist für viele Afrikaner immer noch eine völlig normale Form der Nahrungsgewinnung. Wie unsere Lehrmeister, die "ältesten Jäger " Namibias, die San (Buschleute), sind auch wir moderne Afrika-Jäger  tief mit der Wildnis und den Wildtieren verbunden, und stehen damit in Konkurenz zur Landwirtschaft und Industrie, welche darauf abzielen, die Wildnis und die Wildtiere zurückzudrängen, so wie dies in den Industrienationen geschehen ist. Aus diesem Grunde sind die Jäger,  so paradox es für Uninformierte klingen mag, die "Hüter der Wildnis".
 
Jagd im Ondjou Wilderness ReserveOndjou ist echte Wildnis, ohne die in Namibia leider häufigen "Wildgatter-Jagdfarmen": Auf Ondjou leben Wildtiere in grosser Zahl, die frei wie seit jahrtausenden umherstreifen. Hier ist schon das Aufspüren des Wildes eine Herausforderung. Die Vielfältigkeit der Landschafts- und Vegetationsformen sind ideal geeignet, um die effektivsten und ursprünglichsten Long Range Hunting- und taktiken zu erlernen. Auf unseren Schiess-Ständen und Jagd-Parkours lässt sich das jagdliche Schiessen so gut simulieren, dass die Teinehmer rasch an die "reale Jagd" herangeführt werden können.

Die Jagd auf Ondjou soll nicht nur der Hege und Fleischgewinnung dienen, sondern die Wildtieren wirtschaftlich soweit nutzen, dass ihr Fortbestand als Form der Landnutzung gegen die Viehzucht / Landwirtschaft, bei denen die Wildtiere im Wege sind, konkurenzfähig bleibt. Nur so konnten wir über viele Jahre hinweg, umgeben von kommerziellen Rinderfarmen, einen gesunden Wildtierbestand aufbauen und auch den verfolgten "Konflikttieren" wie Leoparden, Elefanten, Geparden und Löwen einen Zufluchtsort schaffen, wo sie nicht verfolgt werden. Grundsätzlich jagen wir nur Wildtiere, die in so hohen Beständen vorkommen, dass zu keiner Zeit eine Gefährdung des Bestandes besteht. - Die Jagd ist also verantwortungsvoll, nachhaltig und sinnvoll.

Unserer Schwesterfirma "Terra Africana Hunting Safaris" bietet spezielle Jagdsafaris für ambitioniertere Jäger an: www.namibia-hunting-safaris.com

 

Echte Jagd - oder simuliert: In unseren Hunting-Kursen wird die Jagd trainiert und kann deshalb auch ausgeübt werden, und sei es "nur" auf Flug- oder Niederwild. Es ist aber kein MUSS, die Jagd auch praktisch durchzuführen. Ob tatsächlich Beute gemacht wird ist sekundär, solange die Beherrschung der Jagdwaffe, sowie die Jagdtechniken und Taktiken gut funktionieren.

Trainingsinhalte

Unsere Firearm Hunting-Kurse umfassen die nötigen Jagdtechniken- und -taktiken, ohne die die Jagdwaffe auch bei guter Schiessfertigkeit nicht effektiv eingesetzt werden kann. 

Rifle

& Shotgun Hunting

Jagdtechniken- und taktiken mit Jagd-Repetiergewehren und Schrotflinten

Mountain

Hunting

Die ultimative Herausfordetung für Long Range Hunters und Long Range Shooters

Coup de grâce

Hunting

Einsatz von Faustfeuerwaffe, Speer oder Messer zum Abfangen einer

Verletzten Jagdbeute

Prey

recovery

Methoden der Jagdbeute-Bergung

Skinning

& Slaughtering

Schlachten/Versorgung der Jagdbeute

Meat 

processing

Haltbarmachung von Wildbret

Scout & Stalk

Hunting

Jagd durch Spähen und Anschleichen (Pirsch)

Hide & Ambush

Hunting

Jagd aus natürlichen oder getarnten Ansitzen/Hinterhalten

Track & Stalk

Hunting

Jagd durch Verfolgung der Fährte einer Jagdbeute

Low Light

Hunting

Jagd bei Dunkelheit

Bait 

Hunting

Jagd mit Hilfe von Luder / Ködern

Search & Shoot

Hunting

Visuelle Suche nach der Jagdbeute

      The Adventure of a    Lifetime !

Wie Primitive Hunting ist auch Firearm Hunting Range Hunting eine intensive Auseinandersetzung mit Schiesstechnik, aber auch mit der Wildnis und den Wildtieren. Der Firearm Hunter muss nicht nur sein Gewehr beherrschen sondern auch mit der Natur verschmelzen und mit den Sinnen des Wildes sehen und hören, um sie aufzufinden und erjagen zu können. Dies bedeutet viel Herausforderung an den Schützen und viel körperliche Action im Busch - angetrieben vom jaglichen Urinstinkt des Menschen. Die Kombination aus grandioser Landschaft, Wildtierbegegnungen, dem Zauber Afrikas und der Gewissheit, seine Outdoor- und Survival-Fähigkeiten wesentlich zu verbessern, machen das Training zu einer der grossen Abenteuer in Afrika.

Please feel free to contact us for more info or a personal chat - we speak English and German !

Marco J. Grünert

Handy / Whatsapp: 00264-81-1245321

terra@africaonline.com.na

© 2019 Marco G.

Erstellt mit Wix.com