VERIRRT IN DER WILDNIS

Getting Lost Survival kommt als Fach in allen 5 Rangerkursen (Basic-, Bachelor-, Master-, Specialist- und Expert-Level) vor, wobei die entwickelten Kenntnisse und Fähigkeiten in den Folgekursen konsequent in der Praxis angewendet und vertieft werden. In allen Kursen gibt es zudem neue Aufgaben und zunehmenden Schwierikeitsgrad.

Definition:

Getting Lost Survival ist eine der zentralen Säulen für das Ueberleben in der Wildnis. In grossen, menschenleeren Wildnisregionen, in denen das Ondjou Wilderness Reserve liegt, bedeutet ein Verirren immer zwangsläufig eine Survivalsituation. Gehen Wasservorräte und Kräfte zu enden kommt es rasch zu gesundheitlichen Problemen und koerperliche Schwächung, die wiederum andere Risiken steigen lassen, z.B. durch Stürze oder Wildtiere. Wenn man in einer solchen Situation nicht durch Rettungssignale Hilfe herbeirufen kann, oder wieder Kommunikation (über Handy oder Funkgerät) mit der Zivilisation aufzunehmen, kann es innerhalb weniger Tage zu spät sein. 

1. Lost Communication Survival: Falls man über ein Handy oder Funkgerät verfügt aber keinen Empfang hat, ist es eine Option, sich in eine entsprechend bessere Region zu bewegen. Dass dies Kraft und Resourcen kostet, muss in die Risikobewertung einbezogen werden. Oft bedeutet dies, Berge oder Anhoehen zu besteigen. - Anderenfalls koennen Boden-Boden- oder Luft-Boden Rettungssignale abgesetzt werden.

2. Orientation+Navigation Survival: Eine zweite Option beim Verirren ist es, so schnell wie moeglich die eigene Position zu bestimmen und zurrück in die Zivilisation zu navigieren. Dass dies bei Versagen in tiefer Wildnis tödlich enden kann, muss hicht weiter erklärt werden. Der Ranger-Azubi muss Orientation+Navigation in allen  Ausrüstungsstufen (Specialised, Improvised, Primitive) hervorragend beherrschen, um sich im Notfall aus eigener Kraft wieder in Sicherheit bringen zu koennen.

Ausrüstung: Auch mit guter Ausrüstung ist Survival in extremer Wildnis eine Herausforderung, die intensives Training und den ganzen Mann/Frau fordert. Wir bezeichnen diesen bestmöglichen Fall als "Specialised Equipment Survival". Aber wir bereiten uns auch darauf vor, dass Ausrüstungsteile ausfallen können oder nicht verfügbar sind. Dann muss improvisiert werden (Improvised Equipment Survival) und mehr und mehr von und aus der Natur gelebt und überlebt werden (Primitive Survival), wobei wir uns an den faszinierenden Fähigkeiten der namibianischen Buschleute (San) und anderer Natives (Ureinwohner) orientieren.

Wild Nature Expertise - Naturkunde ist immer aktuellDie Kenntnis der Natur und Wildnis ist  Grundvoraussetzung auch für Survival und gutes Outdoorleben. Dazu gehen Erdkunde, Tier- und Pflanzenkunde.

Bei allen unseren Kursen, egal was sie zum Thema haben, gehen wir immer wieder auf die Naturkunde und ihre Nutzanwendung ein, - für ein erfolgreiches und gesundes Leben in der Wildnis - und für das Survival in Notsituationen.

    "The Adventure of a    Lifetime !

Ranger-Training im Ondjou Wilderness Reserves ist eine ganz intensive Oudoorerfahrung, grossartiges Wildniserlebnis, aber auch bestmoegliche Vorbereitung für Outddorleben und Survival, - überall auf der Welt. Durch unserer Erfahrungen auch mit extremen Notfall-Szenarien und den Möglichkeiten auf Ondjou ist das Training nicht nur für profesionell Interessierte, sondern für alle motivierten Abenteurerreisenden, Outdoorer, Bushcrafter und Survivalsportler eine starke Herausforderung, ein unvergessliches Erlebnis und - natürlich - ein ultimatives afrikanisches Abenteuer.

Please feel free to contact us for more info or a personal chat - we speak English and German !

Marco J. Grünert

Handy / Whatsapp: 00264-81-1245321

terra@africaonline.com.na

© 2019 Marco G.

Erstellt mit Wix.com