big_53194828_0_899-600.jpg
2203,szwi,shortage survival.jpg

supply shortage survival

NAHRUNG, WASSER UND MEDIZIN AUS DER WILDNIS

 

SUPPLY SHORTAGE SURVIVAL kommt als Fach in allen 5 Rangerkursen vor, wobei die Fähigkeiten in jedem Folgekurs weiter aufgebaut und vertieft werden. Zudem gibt es in jedem Folgekurs neue Themen und Aufgabenstellungen.

 

Auf jeder Abenteuerreise, Expedition bis hin zum kurzen Wildnistrip stehen Treibstoff-, Wasser-, Nahrungs- und medizinische Vorräte im Vordergrund. Wenn diese aus unterschiedlichsten Gründen zur Neige gehen, entsteht oft eine Krisen- oder Survivalsituation. 

 

WATER SHORTAGE SURVIVAL

WASSERSUCHE

 

 

Die Suche nach und die Versorgung mit Wasser ist eine der zentralen Säulen des Wilderness Survival. Der subtropische, aride bis semiaride Klimabereich, in dem das Ondjou Wilderness Reserve, unser Trainingsgebiet, liegt, zeichnet sich durch eine Kombination von Trockenheit, hohen Temperaturen und starker Sonneneinstrahlung aus. Der Wasserverbrauch ist in solchen Regionen der Erde, vor allem bei koerperlicher Aktivität, stark erhoeht. Ein bedrohlicher Gesundheitszustand kann sich schon nach einem halben Tag ohne Wasserzufuhr einstellen, also lange vor dem Verdursten.

FOOD SHORTAGE SURVIVAL

NAHRUNGSSUCHE

In den realistischen Notsituationen, auf die wir in unserem SurvivalZone-Rangertraining vorbereiten, ist die Gefahr des Verhungern keine akute Bedrohung, weil der Mensch lange ohne Nahrung leben kann. Allerdings kann Not-Nahrungszufuhr aus der Natur dazu beitragen, die Kräfte aufrechtzuerhalten, fit zu bleiben wenn man zum Beispiel auf einem Durchschlagemarsch zurück in die Zivilisation ist.  Deshalb sollte man als Ranger in der Lage sein, in einer akuten Survivalsituation " längs des Weges" etwas Essbares zu finden (durch Jagd oder Sammeln), solange dies ohne grossen Wasser-, Energie- und Zeitverlust moeglich ist.  Jagd ist falls moeglich immer vorzuziehen weil es sehr viel mehr Nährstoffe liefert als das Nahrungssammeln. Allerdings ist dies in einer akuten Survivalsituation in Busch und Wüste oft sehr aufwendig und nicht immer moeglich.

MEDICAL SHORTAGE SURVIVAL

Medizin aus der Wildnis

Falls First Aid-Ausstattung nicht aussreicht, aufgebraucht, verloren, oder schlicht "vergessen" wurde, muss man sich als Ranger nach Art der Naturvoelker aus der Natur behelfen. In allen Klimazonen gibt es medizinisch wirksame Pflanzen und es gehoert zur hohen Kunst des Survival, diese Pflanzen zu kennen und zu wissen, wie man sie im Extremfall nutzt. 

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/36

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/11

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/14

Durch gute Planung sollten die Vorräte reichen. Aber auch als Profi verschätzt man sich, - und dann entsteht plötzlich eine Krisensituation, die man manchmal durch Rationierung, manchmal aber auch nur durch Nutzung der Naturresourcen lösen kann.
Marco G
 - SurvivalZone Chief Instructor

0510,saf,10 (430),marco.JPG