ARBEITSUNFALL

RISIKO IN DER WILDNIS

Wilderness Accident Survival kommt als Fach in allen 5 Rangerkursen (Basic-, Bachelor-, Master-, Specialist- und Expert-Level) vor, wobei die im Basic-Kurs entwickelten Kenntnisse und Fähigkeiten in den Folgekursen konsequent in der Praxis angewendet und vertieft werden. Im Fach "Schusswaffensicherheit" wird die Qualifikation durch die Kurse hinweg kontinuierlich erhöht und verfeinert, bis das folgende Schiesstraining mit solider Schusswaffensicherheit erfolgen kann.

Definition:

Wilderness Accident Survival ist eine der (anderswo) viel zu wenig beachteten Disziplinen im Outdoor- und Survival-Training, obwohl die Statistiken deutlich belegen, wie gefährlich ein "Arbeitsunfall" in der Wildnis sein kann. Dabei muss man stets beachten, dass Verletzungen in der Wildnis wegen der körperliche Behinderung, Infektionsgefahr, Anlockung gefährlicher Tiere und Entfernung zu Krankenhaus und ärztlicher Hilfe eine deutlich grössere Gefahr darstellen als im urbanen Bereich. Accident Survival bezieht sich an unserer Wildnisschule vor allem auf Arbeitsunfälle mit den gängigen Werkzeugen, die ein Ranger in der Wildnis mitführt und gebraucht. Die meist gebrauchten Tools (z.B Messer) sind sogar als Waffe einsetzbar und entsprechend gefährlich ! Dabei ist es uns für die Praxis wichtig, dass die Teilnehmer Accident Survival immer wieder trainieren, bevor und während sie die Werkzeuge im Rahmen von Bushcraft und Survival (-Training) einsetzen. Unsere eigenen (sehr ernsten) Erfahrungen mit solchen Accidents haben zu diesem Ranger-Lehrfach an unserer Academy geführt.

SchusswaffensicherheitEine Besonderheit bei unseren Wilderness Accident Survival-Kursen ist, dass wir den Aspekt "Schusswaffensicherheit", also die Vermeidung von Unfällen mit Schusswaffen im Rahmen dieser Kurse bearbeiten und nicht im Rahmen der Shooting-Kurse. Dadurch koennen wir diesen wichtigen Aspekt schon sehr viel früher, vor dem Schiessen, vermitteln, sodass die Ranger-Azubis bestens für das spätere Schiesstraining vorbereitet sind.

1. Knife Accident Survival: Sicherer und geschickter Umgang mit dem Messer unter dem Aspekt der Unfallvermeidung.

2. Panga Accident Survival: Sicherer und geschickter Umgang mit dem Panga/Machete unter dem Aspekt der Unfallvermeidung.

3. Axe Accident Survival: Sicherer und geschickter Umgang mit der Axt/Beil unter dem Aspekt der Unfallvermeidung.

4. High Jack Accident Survival: Der High-Jack Wagenheber ist ein wichtiges  Mutifunktions-Tool das Ranger am/im Fahrzeug mitführen. Ohne sicherheitsorientierte Ausbildung kann dieses Gerät aber zu schweren Unfällen führen

5. Winch Accident Survival: Eine Seilwinde ist ebenso wie der High-Jack ein wichtiges Tool bei Fahrzeugpannen, das Ranger (wenn verfügbar) gerne am/im Fahrzeug in die Wildnis mitführen. Ohne sicherheitsorientierte Ausbildung kann dieses Gerät aber zu schweren Unfällen führen

3. Offroad Driving Accident Survival: Grundlagen der Fahrsicherheit auf Pisten und Pfaden, sowie in wegloser Wildnis. Hier geht es vor allem um Verhinderung von Kollisionen mit Felsen oder Baumstämmen, Scouting und Ausweichen von gefährlichen Schlagloechern, Verhinderung von Umkippen oder Ueberschlagen. Entsprechende Parcours mit steigendem Schwierigkeitsgrad testen die Fähigkeiten der Ranger-Azubis.

3. Firearm Accident Survival: Sicherer und geschickter Umgang mit allen Schusswaffen, an denen wir im Rahmen usnerer Ranger-Ausbildung ausbilden. Dazu gehoeren: Automatische und nicht-automatische Gewehre, Pump-Schrotflinten, Revolver und Pistolen. Ohne ausreichendes Firearm Safe Handling wird kein Ranger-Azubi zu den Schiess-Kursen zugelassen !

Ondjou Wilderness Reserve: In unserem riesigen, 10qkm grossen privaten Trainingsgebiet können alle Disziplinen des Survivals perfekt trainiert werden. Ondjou liegt im semi-ariden Klimabereich, und bietet deshalb natürlichen Voraussetzungen zum Survival-Training für alle Wüsten,- Steppen- und Savannenregionen der Erde, inclusive Survival in rauhen Berg- und Felsregionen. Das Land ist geprägt durch menschenleere Weite, Wassermangel, oft schweres Gelände und eine Pflanzen- und Tierwelt, die an die harten Bedingungen angepasst sind. Einige potentiell gefährliche Wildtierarten kommen hier vor. - Die hohen Temperaturen während der Sommermonate sowie die häufige Kälte in der Nacht (auch Minus-Grade) in den Wintermonaten, sowie extreme Gewitter und Sturzfluten in der Regenzeit stellen den Survivor vor immer neue Herausforderungen.

   "The Adventure of a    Lifetime !

Ranger-Training im Ondjou Wilderness Reserves ist eine ganz intensive Oudoorerfahrung, grossartiges Wildniserlebnis, aber auch bestmoegliche Vorbereitung für Outddorleben und Survival, - überall auf der Welt. Durch unserer Erfahrungen auch mit extremen Notfall-Szenarien und den Möglichkeiten auf Ondjou ist das Training nicht nur für profesionell Interessierte, sondern für alle motivierten Abenteurerreisenden, Outdoorer, Bushcrafter und Survivalsportler eine starke Herausforderung, ein unvergessliches Erlebnis und - natürlich - ein ultimatives afrikanisches Abenteuer.

Please feel free to contact us for more info or a personal chat - we speak English and German !

Marco J. Grünert

Handy / Whatsapp: 00264-81-1245321

terra@africaonline.com.na

© 2019 Marco G.

Erstellt mit Wix.com